www.aufbruch89.de

Margret Kern (Lehrerin, 65 Jahre )

Portrait

Margret Kern war lange Jahre Lehrerin, in der DDR und auch danach.

Gegenstand

Frau Kern war eine Lehrerin, zu der die SchülerInnen Vertrauen hatten. Nach der Wende wurde sie zur Direktorin befördert.

Im Sperrgebiet war das Leben sehr von der Nähe zur Grenze geprägt. Die Anwesenheit der Grenzsoldaten war ein alltägliches Bild - nicht nur auf der Straße sondern auch in der Disco.

Frau Kern hat für das Geschichtswerkstattteam den Kontakt zu zwei ihrer ehemaligen Schüler hergestellt, mit denen sie zusammen die friedliche Revolution in der DDR erlebte. (Siehe Interviews mit Christopher Bohne-Herzog und Matthias Rost)

In ihrer Hand hält sie einen Pass aus der DDR.

Videos

splashscreen

DDR-Schulalltag

"Der Alltag war für uns damals normal. Wir kannten es ja nicht anders."

Alltag (DDR)

splashscreen

Paten-Brigaden im Grenzgebiet

Jede Klasse hat einen Patenvertrag mit einem Zug der Grenzkompanie.

Alltag (DDR), Sperrgebiet

splashscreen

Das gehörte dazu...

"Diesen Alltag hat man absolviert, ohne darüber nachzudenken, ob das sinnvoll war."

Alltag (DDR)

splashscreen

Die Wende war schon aufregend!

"Wir hatten Kontakte und deshalb wussten wir ja schon, dass es in Leipzig brodelte…"

Erste Begegnungen, Grenzöffnung

splashscreen

Der erste Grenzübertritt

"Und dann kamen uns zwei Grenzsoldaten entgegen. Ich hatte wahnsinnige Angst."

Erste Begegnungen, Grenzöffnung